Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Google Fonts, Youtube-Videos, OpenStreetMaps). Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer .

Präventionsnetzwerk #sicherimDienst

07. Februar 2024

Die Stadt Bad Driburg ist am 1. Februar dem Präventionsnetzwerk #sicherimDienst beigetreten. Mit diesem Netzwerk ist landesweit eine ressort- und behördenübergreifende Plattform für den gesamten öffentlichen Dienst geschaffen worden, um die Möglichkeiten der Gewaltprävention zu verbessern. „Es ist gut und wichtig, dass wir dabei sind“, bewertet Ordnungsdezernent Uwe Damer den Beitritt. Das Netzwerk setze ein starkes Zeichen gegen Gewalt in jeglicher Form – sei es verbal, gar körperlich oder als Hetze im Netz – gegenüber Beschäftigten im öffentlichen Dienst. „Wir haben uns somit auf den Weg gemacht, Möglichkeiten zu suchen, um unsere Mitarbeiter aktiv zu unterstützen und machen ihnen gleichzeitig klar: ihr müsst das nicht allein mit euch selbst ausmachen.“ Der Leiter des Ordnungsamtes, Christian Schulz, beschreibt die Situation in seinem Amt in Bad Driburg wie folgt: „Bislang gab es zum Glück nur verbale Angriffe auf Mitarbeiter unseres Ordnungsamtes. Unsere Mitarbeiter stellen leider eine zunehmend aggressivere Stimmungslage ihnen gegenüber fest und wünschen sich einen respektvollen Umgang.“ Ziel des Präventionsnetzwerks #sicherimDienst ist der Austausch von Erfahrungen und Praxisbeispielen sowie die Zusammenarbeit bei der Gewaltvorsorge. Zudem soll für das Thema sensibilisiert und die Sicherheit der Beschäftigten verbessert werden.

Bildunterzeile: Beitrittsveranstaltung in Detmold mit NRW-Innenminister Herbert Reul und Regierungspräsidentin Anna Katharina Bölling (vorne Mitte). Foto im Auftrag des IMNRW: Jochen Tack

Beitritt der Bezirksregierung Detmold, zum Netzwerk #sicher in Dienst