Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Google Fonts, Youtube-Videos, OpenStreetMaps). Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer .

Das Land NRW hat weitere Fördergelder für Bad Driburgs Innenstadt zugesagt

08. Dezember 2023

Die Stadt Bad Driburg nimmt seit dem Jahr 2021 am Sofortprogramm Innenstadt teil. Seit 2022 wurden auf der Grundlage des Programmbausteins ‚Verfügungsfonds Anmietung‘ nach und nach elf zuvor leerstehende Ladenlokale in der Langen Straße bzw. Am Hellweg neu vermietet. Da die Förderung Ende des Jahres ausläuft, war es an der Zeit eine vorläufige Bilanz zu ziehen und die Frage zu stellen, wie viele der neuen Ladeninhaber über den Förderzeitraum hinaus bleiben werden. Konnten sie die Starthilfe nutzen, um Fuß zu fassen und somit die Innenstadt nachhaltig zu beleben? Die Stadtverwaltung und das Citymanagement hatten jetzt die Neu-Inhaberinnen und -Inhaber zu einem Erfahrungsaustausch eingeladen. Erfreuliches Resultat: viele von ihnen sind gekommen, um zu bleiben!

„Die Förderungen im Rahmen des „Sofortprogramms Innenstadt“, die wir in den letzten Monaten erhalten haben, durften ausschließlich dazu verwendet werden, sogenannte Start-ups mit einem zeitlich befristeten Mietkostenzuschuss und ggf. einer Umbaukostenpauschale zu unterstützen“, erklärt Dr. Heinz-Jörg Wiegand, Mitarbeiter der Stadtverwaltung im Bereich Wirtschaftsförderung. Wichtige Voraussetzung zur Förderung war außerdem, dass es sich bei den Ladenlokalen um vormalige Leerstände handelte und dass die neue Nutzung einen Beitrag zur Belebung der Innenstadt leistete.

„Die uns gegenüber geäußerten positiven Signale, dass die Start-ups weitermachen werden, zeigen, dass das Förderprogramm gut gewirkt hat und die Innenstadt von Bad Driburg wieder mehr belebt wurde“, freut sich Michael Scholle, 1. Beigeordneter. Auch Citymanagerin Romana Papenkordt ist sehr zufrieden: „Wir haben vieles erreicht und einiges angestoßen, das in den nächsten Monaten noch weitergeführt werden wird, wie zum Beispiel der Aufbau eines Eigentümernetzwerkes, die Belebung durch neue Veranstaltungen wie die FeierabendZeit und die Erarbeitung eines Innenstadtgestaltungskonzeptes“.

Damit die Förderung weitergeht, hat die Stadtverwaltung bereits Gelder aus dem neuen Programm "Zukunftsfähige Innenstädte und Ortszentren" beantragt und eine Förderzusage vom Land NRW erhalten.

Auf dem Foto v. l. n. r.: Sipan Mhe, Claudia Allroggen, Heike Kurtz, Ludmilla Erlenbach, Joachim Schuster, Gabriele Grass, 1. Beigeordneter Michael Scholle, Citymanagerin Romana Papenkordt.








Innenstadt Start-ups