Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Google Fonts, Youtube-Videos, OpenStreetMaps). Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer .

Sturm auf das Bad Driburger Rathaus

08. Februar 2024

Mit lautem Helau und allem was die Konfettikanonen hergaben, feierten die Jecken der Rot-Weißen Garde Bad Driburg auch in diesem Jahr wieder ihren Einzug in das Bad Driburger Rathaus am Donnerstag. Zuvor hatte das Dreigestirn, allen voran Prinz Maximilian I., mit Unterstützung von Bauer Johannes I. und Jungfrau Olivia I., bei einem mit Spannung verfolgten ulkigen Torwandschießen den Rathausschlüssel erobert. Bürgermeister Burkhard Deppe, die stellvertretende Bürgermeisterin Christa Heinemann und der stellvertretende Bürgermeister Detlef Gehle, der 1. Beigeordnete Michael Scholle sowie zahlreiche verkleidete Rathaus-Mitarbeiter bejubelten genauso wie alle anwesenden Karnevalisten den entscheidenden Schuss.

Der Schlüssel war in einer von Bauhofmitarbeiter Andreas Rehermann umgebauten Torwand versteckt und konnte erst herausgeholt werden, als das Spiel erfolgreich absolviert war. Nun gab es für alle Feierwütigen kein Halten mehr! Angeführt vom Dreigestirn sowie dem Kinderprinzenpaar Erwin I. mit Elina I. zog man in den über und über geschmückten Rathaussaal ein, von wo schon die bekannten Karnevalsmelodien aus den Lautsprechern schallten. Hier gab es noch diverse Orden zu verleihen und eine Tanzvorführung der Kinderprinzen-Ehrengarde. Auch die Tanz- und Prinzengarde war dabei. Dann zog die Rot-Weiße Garde weiter.

Bildunterzeile: Von links: Christa Heinemann (stellvertr. Bürgermeisterin), Bürgermeister Burkhard Deppe, Detlef Gehle (stellvertr. Bürgermeister) und Michael Scholle (1. Beigeordneter) erwarteten die Rot-weiße Garde zum Sturm auf das Rathaus.

Freudige Erwartung auf die Rathauserstürmung